Einstieg ins Netz erfolgreich absolviert

Internet-Schulung für Mitarbeiterinnen des Gesamthafenbetriebsvereins im Lande Bremen e.V.

Erste Internet-Schulung für Mitarbeiterinnen des Gesamthafenbetriebsvereins im Lande Bremen e.V. abgeschlossen

Bremen/Berlin, 4. Juli 2011 - Heute konnten neun Mitarbeiterinnen des Gesamthafenbetriebsvereins ihre Teilnahmezertifikate für die Internetschulung "Einstieg ins Netz" entgegennehmen. Diese richtete sich vor allem an Frauen, die bisher keine oder nur geringe Kenntnisse in der Internetnutzung haben.

"Besonders Frauen mit niedriger Qualifikation in IT-fernen Berufen gehören zu den bisher bei der Internetnutzung unterrepräsentierten Gruppen", erklärt Jutta Croll, Geschäftsführerin der Stiftung Digitale Chancen, die die Internet-Schulung "Einstieg ins Netz" angeregt hat. "Für uns war die Zusammenarbeit mit der BLG und dem GHBV wichtig, um herauszufinden, wie man die Mitarbeiterinnen motivieren kann, sich die Grundlagen und Möglichkeiten der Internetnutzung anzueignen und einen sicheren und kompetenten Umgang mit dem Internet zu lernen. Anfangs noch zögerlich, haben die Frauen sich bald engagiert mit E-Mail-Kommunikation, der Recherche von interessanten Webseiten und nützlichen Anwendungen für ihren Alltag sowie Verbraucher- und Datenschutzfragen beschäftigt. Heute erhalten sie ihr Zertifikat für das erfolgreiche Absolvieren der Schulung."

Seit Sommer 2010 arbeiten die Stiftung Digitale Chancen und die Bremische Gleichstellungsstelle (ZGF) mit der BLG Logistics Group AG & Co. KG und dem Gesamthafenbetriebsverein im Lande Bremen e.V. (GHBV) im Rahmen der Initiative Internet erfahren des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zusammen, um den Mitarbeiterinnen des GHBV kostenfreie Weiterbildungen zum Thema Internet und Web 2.0. anzubieten und dabei zu untersuchen, wie man Menschen erreicht, die mit dem Internet bisher nicht vertraut und deshalb beruflich wie sozial benachteiligt sind.

Eine Informationsveranstaltung sowie der Besuch des Mediabus bei der BLG Handelslogistik im Herbst letzten Jahres haben den Mitarbeiterinnen des GHBV einen Einblick in die verschiedenen alltagsrelevanten Möglichkeiten des Internet gegeben und erste praktische Schritte ins Netz ermöglicht. Für Interessentinnen wurde jetzt im Anschluss die vertiefende Internet-Schulung angeboten.

Ulrike Hauffe, Landesbeauftragte für Frauen, betont: "Das Internet bietet Frauen viele Chancen. Es kann ihren Alltag erleichtern, sie aber auch beruflich weiterbringen. Deshalb freue ich mich, dass wir mit unserer Schulung in Bremen Frauen erreichen, die bisher noch kaum Berührungspunkte mit dem Netz hatten. Trotz der schwierigen Koordination mit den Schichtplänen waren die Frauen engagiert bei der Sache."

Auch von Seiten des Unternehmens und des Personaldienstleisters erhält das Projekt große Unterstützung. So erläutert Britta Schmidt, Personalreferentin der BLG Logistics Group: "Die Möglichkeit, Erfahrungen mit dem Internet sammeln zu können, fördert die Motivation der Mitarbeiterinnen des Hochregallagers. Es freut uns, wenn die Frauen die Chancen nutzen, die das Internet bieten kann."

Corinna Frank vom GHBV ergänzt: "Wenn man etwas am Arbeitsplatz kennenlernt, auf das man plötzlich auch in der Freizeit nicht mehr verzichten will, kann das für die Motivation am Arbeitsplatz nur förderlich sein. Wer einmal das Medium Internet für sich entdeckt hat, für den ist es aufgrund der unbegrenzten Möglichkeiten nicht mehr wegzudenken."

Die Internet-Schulung "Einstieg ins Netz" ermöglichte eine Vertiefung der persönlichen Vorkenntnisse und Interessen der Teilnehmerinnen. Eine qualifizierte Trainerin vermittelte in fünf eineinhalbstündigen Schulungseinheiten umfassende Informationen und Hinweise - das eigene Ausprobieren der Möglichkeiten des Internet stand dabei im Vordergrund. Die Internetschulung fand im Aus- und Fortbildungszentrum der Freien Hansestadt Bremen statt.

Internet-Schulung fuer Frauen

Initiative Internet erfahren
Die Initiative Internet erfahren des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie fördert die digitale Integration von Bürgerinnen und Bürgern in die Informationsgesellschaft. Sie richtet sich an Menschen, die mit dem Internet bisher gar nicht oder nur wenig vertraut sind und so von vielen beruflichen und sozialen Möglichkeiten ausgeschlossen sind. Unter dem Motto "Gemeinsam durchs Netz" vermitteln Multiplikatorinnen und Multiplikatoren aus dem Umfeld der Internetneulinge einen qualifizierten Umgang mit dem Internet. In drei Programmen entwickeln die Beteiligten mit Aktiven aus Unternehmen, Organisationen, Verbänden und Kommunen neue Konzepte und realisieren unterschiedliche regionale und bundesweite Projekte. Die durchführenden Partner der drei Programme sind die BAGSO Service GmbH, das Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. und die Stiftung Digitale Chancen. Die Initiative läuft von 2009 bis 2011. Weitere Informationen unter: www.internet-erfahren.de

Über die Stiftung Digitale Chancen
Seit dem Jahr 2002 arbeitet die Stiftung Digitale Chancen gemeinsam mit Partnerinstitutionen und organisationen an der Überwindung der Digitalen Spaltung. Ziel der Stiftung Digitale Chancen ist es, Menschen für die Möglichkeiten des Internet zu interessieren und sie bei der Nutzung zu unterstützen. Die Stiftung Digitale Chancen wurde im Januar 2002 von AOL Deutschland und der Universität Bremen mit Sitz in Berlin gegründet. Sie steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie sowie des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Kontakt für Presseanfragen:
Bärbel Reimann
Bremische Zentralstelle für die Verwirklichung der Gleichberechtigung der Frau
Tel. 0421-361 6050
baerbel.reimann@frauen.bremen.de

Susanne Bernsmann
Stiftung Digitale Chancen
Tel.: 030/437277-40
sbernsmann@digitale-chancen.de



Mehr erfahren Sie unter: http://www.internet-erfahren.de

Download dieses Textes (doc-Version, 0.14 MB)

Download des Bildes "Internet-Schulung für Mitarbeiterinnen des Gesamthafenbetriebsvereins im Lande Bremen e.V." in druckfähiger Auflösung